Genehmigungspflichtige Bauvorhaben

 

Im Sanierungsgebiet ist für folgende Bauvorhaben eine Genehmigung (nach § 144 Abs. 1 Pkt. 1 BauGB) zu beantragen:

  • die Errichtung, Änderung, Nutzungsänderung oder Beseitigung von baulichen Anlagen,
  • erhebliche oder wertsteigernde Veränderungen von Grundstücken und baulichen Anlagen, die nach baurechtlichen Vorschriften sonst nicht genehmigungs-, zustimmungs- oder anzeigepflichtig sind.


Für Vorhaben, für die eine baurechtliche Genehmigung oder an ihrer Stelle eine baurechtliche Zustimmung erforderlich ist, wird die sanierungsrechtliche Genehmigung durch die Baugenehmigungsbehörde (Bauaufsichtsbehörde) im Einvernehmen mit der Stadt Meldorf erteilt. Anträge sind 3-fach bei der Stadt Meldorf einzureichen und werden von dort an die Bauaufsichtsbehörde weitergeleitet.
Die einzureichenden Unterlagen richten sich nach der Landesverordnung über Bauvorlagen im bauaufsichtlichen Verfahren (Bauvorlagenverordnung - BauVorlVO -)

Anträge, Merkblätter u. Berichte auf den Seiten des Kreises Dithmarschen

Für alle anderen Vorhaben wird die sanierungsrechtliche Genehmigung durch die Stadt erteilt. Hierzu sind folgende Unterlagen beim Fachbereich II Bau und Umwelt einzureichen:

  • formloser Antrag
  • Lageplan/Auszug aus Liegenschaftskarte mit Kennzeichnung des Baugrundstückes
  • Zeichnungen/Skizzen/Detailpläne
  • Baubeschreibung
  • denkmalschutzrechtliche Genehmigung (soweit erforderlich)


Die Entscheidung orientiert sich u.a. an der Erhaltungssatzung, der Ortsgestaltungssatzung und am Rahmenplan für das Sanierungsgebiet.

 

« zurück